Transport und Verpackung mit Umsicht

Der Weg vom Baumwollfeld zur Baustelle ist lang und führt typischerweise über mehrere Kontinente. Die Baumwolle muss gesponnen, gewebt und gefärbt werden. Anschließend wird der Stoff zum Nähen an den Produktionsstandort geschickt. Und für die Fertigung von z. B. einer Hose werden viele verschiedene Komponenten benötigt.

truck-road-MASCOT® WORKWEAR

Für eine strapazierfähige Arbeitshose benötigt man oftmals sechs bis acht Stoffarten, verschiedene Knöpfe und Reißverschlüsse, Drähte, Schnallen, Ausweishalter und Logos. Qualität, Preis, Know-how und Angebot bedeuten, dass diese Komponenten oftmals von vielen verschiedenen Lieferanten weltweit bezogen werden müssen.

Versand von Grundstoffen

Bei MASCOT haben wir eine Reihe von Vorteilen, unter anderem durch die logistisch gut platzierten Produktionsstätten: Beim Kauf von Zubehör wie Reißverschlüssen und Knöpfen hat MASCOT als einer der größeren Akteure auf dem Markt für Arbeitskleidung die Möglichkeit, große Mengen einzukaufen, sodass ein häufiger Transport von Kleinaufträgen entfällt. Darüber hinaus haben wir bei MASCOT eine eigene Produktion in Vietnam, inklusive eines Rohmateriallagers mit einem für viele Zulieferer strategisch günstigen Standort. Dadurch müssen die einzelnen Komponenten zunächst einmal nicht über weite Strecken transportiert werden.

Versand der fertigen Produkte

Nachdem die Arbeitskleidung in unseren eigenen Fabriken genäht wurde, wird sie in 40-Fuß-Containern per Schiff nach Dänemark transportiert und dort im vollautomatischen Hochlager vorrätig gehalten. Von hier aus geht sie weiter an Kunden in ganz Europa. Mit anderen Worten: Ihre MASCOT-Arbeitskleidung hat bereits einige Kilometer zurückgelegt, bevor sie bei Ihnen eintrifft. Deshalb wählen wir bei MASCOT immer qualitätsgesicherte und vertrauenswürdige Partner für Transportdienste. Alle unsere Hauptlieferanten für den Transport sind nach ISO 14001 zertifiziert. ISO 14001 ist ein globaler Standard und das anerkannteste System für Umweltmanagement. Mit diesem Management-Tool lässt sich das Management von Umweltauswirkungen verwalten sowie der Ressourcenverbrauch reduzieren, und die Geschäftsleitung erhält einen Überblick über die Umweltleistung des Unternehmens.

Produktion

Globale Kooperationspartner

Jedes Jahr versenden wir Hunderte von Containern per Seefracht. Dies hat Auswirkungen auf die Umwelt. Darum haben wir bei MASCOT uns dafür entschieden, ausschließlich mit großen globalen Reedereien zusammenzuarbeiten, die mit der Umrüstung ihrer Schiffe von Dieselmotoren auf Flüssiggasmotoren (LNG) begonnen haben. Bevor diese Maßnahme vollständig umgesetzt ist, wird jedoch noch ein Jahrzehnt vergehen. Hochsee-Containerschiffe emittieren im Vergleich zur Luftfracht weit weniger CO2 pro transportiertem Produkt. Die modernen Schiffe sind stromlinienförmiger gebaut, was den Kraftstoffverbrauch und somit auch den CO2-Ausstoß verringert. 

Recyclingverpackungen

Jeden Tag werden Tausende von Produkten in den MASCOT-Fabriken in Vietnam und Laos hergestellt. Sie werden in Kartons verpackt, die vollständig aus recyceltem Zellstoff bestehen. Und sie werden maximal befüllt, sodass auf dem Weg nach Europa keine „Luft“ in den Containern transportiert wird – denn dies würde unnötige CO2-Emissionen verursachen. Wenn die Kartons im Fertigwarenlager in Dänemark eintreffen, werden sie wiederverwendet, und, falls sie sich noch in gutem Zustand befinden (sie sind von hoher Qualität), werden sie zur Versendung von Bestellungen an die Kunden verwendet. Aber natürlich erhalten Kunden ihre Waren auch in neuen Kartons. Diese Kartons bestehen zu 80 % aus recycelten Materialien. Sie sind etwas leichter und in verschiedenen Größen verfügbar, sodass auch hier keine Luft zu den Kunden transportiert wird: Jeder gepackte Karton durchläuft einen vollständig automatisierten Prozess. Dabei wird die Ware zunächst leicht zusammengedrückt und gemessen, wie viel Platz sie im Karton beansprucht. Dann wird die überstehende Oberseite des Kartons abgeschnitten, sodass die Höhe des Kartons dem Inhalt der verpackten Ware entspricht. So wird sichergestellt, dass der Karton während des Transports möglichst wenig Platz auf der Warenpalette einnimmt und kein unnötiges CO2 aufgrund von „Luft“ in den Kartons verursacht wird. Die Kartons verfügen zudem über ein einfaches Öffnungssystem, das bei richtiger Verwendung die Wiederverwendung durch Kunden ermöglicht.

Bei MASCOT stehen wir in ständigem Kontakt mit Lieferanten und potenziellen Anbietern. Sowohl beim Transport als auch bei der Verpackung von Waren suchen wir ständig nach Möglichkeiten, neue Maßnahmen zu ergreifen und umweltfreundlichere Lösungen zu finden.