MASCOT® WORKWEAR

MASCOT testet Arbeitskleidung an einem der entlegensten Orte der Welt

7. Februar 2017
MASCOT ist momentan an einem der fernsten und vom Rest der Welt am meisten isolierten Orte zu finden. Der dänische Hersteller von Arbeitskleidung und Sicherheitsschuhen unterstützt die Centre Terre Expedition „Ultima Patagonia“, eine französische/chilenische Expedition in den südchilenischen Teil Patagoniens. Das Ziel der Forschungsreise ist es, das atemberaubende, unter Naturschutz stehende Terrain, wie es sonst nirgends in der Welt zu finden ist, zu erkunden. MASCOT hat das Forscherteam mit Arbeitskleidung versorgt, damit sie optimal für die extremen Bedingungen, denen sie während der zweimonatigen Expedition ausgesetzt sein werden, ausgerüstet sind.

Ganz da draußen, weit weg von jeglicher Form der modernen Zivilisation, testet MASCOT seine Arbeitskleidung. MASCOT begleitet Ultima Patagonia in den südchilenischen Teil Patagoniens, genauer auf die Insel Isla de Madre Dios. Während der Forschungsreise sollen die einzigartige Natur und die unzähligen Höhlen, wie man sie sonst nirgendwo anders auf der Welt findet, erkundet werden.

MASCOT stellt zum zweiten Mal die Kleidung für die Expedition, die seit nunmehr über 20 Jahren in etwa dreijährigen Abständen Patagonien ansteuert. Das Team setzt sich aus sehr erfahrenen Forschern zusammen. Jeder einzelne ist Spezialist auf seinem Gebiet, darunter Speläologen (Höhlenforscher), Geologen und Biologen. Zum 36 Personen zählenden Team gehören darüber hinaus auch professionelle Fotografen und ein Kamerateam, deren Aufgabe es ist, die Forschungsreise und eventuelle Funde festzuhalten und zu dokumentieren.

Befindet man sich an einem Ort wie Patagonien, wo pro Jahr mehr als 10 Liter Niederschläge per m2 fallen und Windstöße mit Geschwindigkeiten von 120-150 km/h vorkommen können, spielt die richtige Kleidung eine entscheidende Rolle. Ist man erst einmal nass geworden und beginnt zu frieren, kann es sehr lange dauern, bevor man wieder trocken ist und eine angenehme Körpertemperatur erreicht. Im schlimmsten Fall fängt man sich eine Krankheit ein und an einem entlegenen Ort wie Patagonien, wo es sehr feucht ist, kann selbst das Kurieren einer einfachen Erkältung problematisch werden.

Sämtliche Materialien, die die Forscher vor Ort benötigen, wurden per Schiff zur Insel transportiert. Zum Ende der zweimonatigen Expedition wird gründlich aufgeräumt und jedes einzelne Stück an Material wird wieder verladen und mit zurückgenommen. Die Spuren in dem seit 2008 unter Naturschutz stehenden Gebiet werden dadurch so gering wie möglich gehalten. Es geht jedoch nicht alleine darum, die Natur zu erforschen und besser kennenzulernen. In gleichen Maße soll auch zur Erhaltung und zum Schutz dieser beigetragen werden, damit sie auch von zukünftigen Generationen genossen werden kann. .

MASCOT hat sich nicht ohne Grund dafür entschieden die Centre Terre Expedition „Ultima Patagonia“ zu unterstützen. MASCOTs Leidenschaft für Arbeitskleidung und der starke Wille, das absolut beste zu geben, sind die Gründe dafür, dass MASCOT bewusst extreme Situationen aufsucht, in denen unsere Kleidung auf Herz und Nieren getestet werden kann. In Patagonien werden sowohl MASCOTs Kleidung als auch das Expeditionsteam an ihre Grenzen gehen müssen. Darüber hinaus bietet sich die einmalige Möglichkeit für MASCOT einen Beitrag zur Wissenschaft und der Bewahrung beeindruckender Naturgebiete zu leisten.

 
Mascot International GmbH · Neustadt 10 · D-24939 Flensburg · Tel. + 45 8724 4747 · Fax. +45 8724 4741 · Id.Nr. DE 81 25 11 807 · Impressum
Mascot International Austria GmbH · Kohlmarkt 8-10 · A-1010 Wien · Tel. +45 8724 4747 · Fax +45 8724 4741 · Id. Nr. ATU 57 46 29 99 · Impressum
Mascot International AG · Industriestrasse 51 · CH-6312 Steinhausen · Tel. +45 8724 4747 · Fax +45 8724 4741 · VAT No. 563 478· Impressum